ANTI-RUSSLAND HYSTERIE UND HETZE IN SCHWEDEN

Es ist bereits seit längerem bekannt, dass praktisch alle schwedischen Medien nicht-schwedisch sind, und in Händen britischer und US-amerikanischer Medienkonzerne sind. Seit kurzem spürt man das auch.

Seit mehreren Monaten wird in den schwedischen Medien eine regelrechte und gezielte Anti-Russland-Hysterie & Anti-Putin-Hetze betrieben, dass einem schon schlecht werden kann. Teils noch intensiver und dreckiger als im medien-okkupierten Deutschland.

Dauerberichte von russischen Spionen in Schweden, russischen „Atom-U-Booten“ vor schwedischer Küsten, eindringende russische Kampfjets nahe Stockholm, über russische „Atom-Angriff“-Simulation auf Schweden usw.

Einfach nur massenweise erlogene Storys und Hetze – und zwar wohl nur aus einem guten Grund. Schweden ist politisch und militärisch ein neutraler Staat, und daher auch kein Mitglied der US-gelenkten NATO. Die USA wollen seit Jahren, dass sich das ändert. Und wie treibt man einen Staat in die gute NATO? Genau – durch Angst vor dem „bösen Russen“! Und die britischen & US-amerikanischen Medien in Schweden arbeiten permanent an dieser Angst. Das ist ihr Auftrag.

+++ Und jetzt: Vor wenigen Tagen wurde jetzt im Südwesten Schwedens tatsächlich ein 330 Meter hoher TV-Masten niedergerissen. Hintergrund: Sabotage.

Und was meint ihr wer tatsächlich ernsthaft beschuldigt wird? Genau, Wladimir Putin. Ja – richtig. Der russische Präsident, der russische Spione nach Schweden geschickt haben soll, um den 330 Meter hohen TV-Masten zu sprengen – als „Rache“ dafür, dass „Russland“ den Eurovision 2016 in Stockholm nicht gewonnen habe. Das wird ernsthaft im schwedischen TV und Zeitungen auch so angenommen und auch so „diskutiert“.

Russland reibt sich die Augen – und versucht den Schweden zu erklären, dass sich in Russland tatsächlich niemand für Schweden interessiert. Es ist einfach uninteressant und überhaupt kein Gesprächsstoff.

Quelle:

Kommentare sind geschlossen.