Russland sperrt Webseite über die annektierte Halbinsel Krim

(Bild: dpa, Karl-Josef Hildenbrand/Archiv)

Weil es ein Interview mit einem Vertreter der von Russland annektierten Halbinsel Krim veröffentlicht hat, wurde ein ganzes Nachrichtenportal für alle russischen Internetnutzer blockiert. Die Nachrichtenseite wird aus den USA finanziert.

Wegen eines umstrittenen Interviews mit einem Vertreter der Krimtataren hat Russland eine regierungskritische Webseite über die annektierte Halbinsel Krim gesperrt. Das Interview rufe zu Sabotage und Extremismus auf, sagte Staatsanwältin Natalia Poklonskaja am Donnerstag der Agentur Interfax. Die Betreiber des Nachrichtenportals Krym.Realii wiesen die Vorwürfe zurück. Die Webseite gehört zum US-finanzierten Sender…

Kommentare sind geschlossen.