Maduro warnt vor Militärintervention in Venezuela

Warnt vor Staatsstreich und Militärintervention: Venezuelas Präsident Maduro

Warnt vor Staatsstreich und Militärintervention: Venezuelas Präsident Maduro

Caracas. Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro hat vor Destabilisierungsplänen der rechten Opposition gewarnt, die zu einer ausländische Militärintervention führen sollten. Unter anderem mit gewalttätigen Aktionen, wie bei den sogenannten „Guarimbas“ vor zwei Jahren, versuche die Rechte Bedingungen zu schaffen, das Land als „failed state“ darzustellen.

„Die Zeiten der Staatstreiche sind zurückgekommen,“ sagte das Staatsoberhaupt und verwies auch auf die Amtsenthebung von Dilma Roussef in Brasilien. „Jetzt kommen sie nach Venezuela,“ warnte Maduro und verurteilte aufs schärfste die Aussagen des kolumbianischen Ex-Präsidenten Alvaro Uribe Vélez. Dieser hatte sich am Freitag in Miami öffentlich für eine Intervention in Venezuela ausgesprochen. „Die Armee muss die Opposition in Venezuela schützen. Welches Land ist willig seine Streitkräfte einzusetzen um die (venezolanische) Opposition zu schützen?“, fragte Uribe, dem von….

Kommentare sind geschlossen.