Bundesregierung verstärkt Militäreinsatz in Afrika

Am vergangenen Donnerstag beschloss der deutsche Bundestag mit großer Mehrheit, das militärische Eingreifen der Bundeswehr in Afrika auszuweiten. Für die Verlängerung der EU-Ausbildungsmission in Mali (EUTM) um ein Jahr, an der sich die Bundeswehr zukünftig mit 300 Soldaten beteiligen wird, stimmten 496 Parlamentarier. Es gab 67 Gegenstimmen und zwei Enthaltungen. Für die weitere deutsche Beteiligung an der seit 2008 laufenden Mission Atalanta am Horn von Afrika votierten 456 Abgeordnete.

Beide Missionen dienen dazu, die wirtschaftlichen und strategischen Interessen Deutschlands in Afrika mit militärischen Mitteln zu sichern. Bereits Ende Januar hatte der Bundestag mit überwältigender Mehrheit die Entsendung von 650 zusätzlichen Bundeswehrsoldaten im Rahmen der….

Kommentare sind geschlossen.