Zuschauer ausgetrickst: Politiker reißen sich ESC unter den Nagel

Die Zuschauer waren empört, doch nun läuft die Maschine: Der ESC wurde zum Vehikel des Kalten Krieges umfunktioniert – finanziert von den Zwangsgebühren, die quasi zur medialen Kriegsanleihe werden. Doch die Europäer wollen keinen Krieg.

Die ukrainische Sängerin Jamala hat den ESC schließlich gewonnen. (Foto: dpa)

Die ukrainische Sängerin Jamala hat den ESC schließlich gewonnen. (Foto: dpa)

Kriege werden immer mit Zwangsabgaben finanziert – daher ist es nicht ungewöhnlich, dass der ESC am Samstag zu einer manipulativen PR-Show umfunktioniert wurde. Die Zuseher haben das Spiel durchschaut – und waren aufgebracht: Russland gewann das Votum der Zuschauer, doch der Sieg ging an die Ukraine. Die Verwirrung wurde noch größer, weil zunächst Australien auf der Siegerstraße zu sein schien. Australien – bei einer Eurovision?

Der Song der Ukrainerin Jamala war musikalisch mäßig, aber politisch brisant. Auffällig war, dass….

Kommentare sind geschlossen.