Hürden der EU, um den TTIP-Vertrag zu lesen

Die Geheimnistuerei um den Inhalt des TTIP-Vertrages (Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft), hat absurde Formen angenommen. Nicht nur die Verhandlungen wurden unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgehalten, auch danach darf das gemeine Volk den Text nicht einsehen. Erst wenn es zu spät ist werden wir erfahren, was die Lobbyisten der Konzerne zusammen mit den Regierungsvertretern der USA und EU zu unserem Nachteil ausgehandelt haben. Wenn das nicht antidemokratisch ist und ein Zeichen der totalen Korruption der Politik. Das gilt übrigens für beide Seiten, USA und EU.

Als der US-Senator Ron Wyden, der damals den Vorsitz über den Aussenhandelsausschuss hatte, seine Mitarbeiter als Experten über internationalen Handel zu einer Lesung des Vertragstextes mitbringen…

Kommentare sind geschlossen.