Wir kamen nicht als Befreier, sondern als Eroberer

Bei diesem Ausschnitt aus einem amerikanischen Propagandafilm handelt es sich um ein beachtliches historisches Filmdokument. Der offenbar an die US-Bürger gerichtete Film verkündet völlig unverblümt, dass die US-Truppen nicht als Befreier, sondern als Eroberer nach Deutschland kamen – und dass sie ihre Besatzung, wenn nötig, bis in alle Ewigkeit aufrechterhalten werden.

Die neuen Geschichtsbücher seien ausdrücklich unter amerikanischer, nicht deutscher Führung verfasst worden, um der deutschen Jugend die Siegergeschichtsschreibung einzuimpfen. Und, wohl am bemerkenswertesten: Deutschland müsse seine eigene Kultur zerstören(!), um so zu werden, wie die US-Bürger zu Hause (kultur- und identitätslose Verschiebemasse) – bis diese Selbstzerstörung abgeschlossen ist, sei Deutschland weiterhin ein potentieller Feind der „Zivilisation“ (= der neuen Weltordnung) und nur wenn es das tue, könne es Teil der „friedvollen Nationen der Welt“ (= der neuen Weltordnung) werden. Der Originaltitel dieses Films ist mir nicht bekannt, der Ausschnitt stammt vom Kanal „Face of a dying Nation“ (Ich habe die Übersetzung stellenweise korrigiert.) Video hier…

Kommentare sind geschlossen.