RT Deutsch Spezial: Die Logik des neuen Kalten Krieges – Teil 2

Mit dem Fall der Berliner Mauer sollte "Das Ende der Geschichte" eingeläutet werden, so der Politikwissenschaftler Francis Fukuyama damals

Mit dem Fall der Berliner Mauer sollte „Das Ende der Geschichte“ eingeläutet werden, so der Politikwissenschaftler Francis Fukuyama damals
1992 veröffentlichte Francis Fukuyama sein viel beachtetes Buch „Das Ende der Geschichte“, in dem er die globale Vorherrschaft des Westens postulierte. Geostrategen wie Charles Krauthammer und Zbigniew Brzezinski taten es ihm gleich. Die Theorien lesen sich heute wie eine Blaupause für die US-Politik der vergangenen Jahre. Doch wuchs auch der Widerstand gegen den globalen Führungsanspruch aus Washington. Der Philosoph und Publizist Dr. Hauke Ritz über die Logik des neuen „Kalten Krieges“.

Ein Gastbeitrag von Dr. Hauke Ritz

Teil II: Die Fehleinschätzung, die am Anfang steht

Am Ausgangspunkt dieses neuen Kalten Krieges, den wir heute erleben, steht eine – vorsichtig ausgedrückt – nicht sehr realistische Grundidee: nämlich die, dass es möglich wäre, die gesamte Welt mit ihren vielen, oft Jahrtausende alten Kulturen zu verwestlichen. Diese Vorstellung ist eigentlich zu unrealistisch, um zum Ausgangspunkt einer groß angelegten außenpolitischen Strategie zu….

Kommentare sind geschlossen.