Kerry führt Putin und die Welt an der Nase herum

Nur zwei von vielen, vielen Kindern (Foto: Samer Hussein).
 Nun dürfte wohl jedem klar werden, dass Russlands Abzug seiner Truppen aus Syrien von der Washington-Mischpoke als Schwäche ausgelegt wurde. Es ist eingetreten, was ich vorausgesagt hatte: Die Amis arbeiten an einer ’no fly zone‘, resp. ‚free fire zone‘. Nachdem sie zig-tausende ganz frisch ausgebildete Terroristen nach Lattakia und Aleppo brachten, eigene boots on the ground installierten, Flugplätze für sich beanspruchten und besetzten, mit illegalen Luftangriffen weitere syrische Infrastruktur zerstörten und das Hospital total zerstörten (dies aber den Russen und der syrischen Regierung in die Schuhe zu schieben versuchten), trumpft dieser Vollidiot Kerry auf mit der Erklärung, man werde nicht erlauben, dass Aleppo von den Regierungtruppen befreit werde. Wie lange wird sich Russland das gefallen lassen?

Und das, während in Genf mit den Syrien und Russland eine Verlängerung des Waffenstillstandes ausgehandelt wird unter Einschluss von Aleppo, obwohl dort die Nusrah-Front sitzt und Gräuel über Gräuel verübt. Kerry besitzt auch die Frechheit, nach wie vor von russischen und syrischen Angriffen auf die Zivilbevölkerung zu sprechen und eiskalt alle Gegenbeweise zu ignorieren.
Hier ist ein ausgezeichneter Artikel von Vanessa Beeley über die Empörung der Bürger Aleppos wegen der westlichen Lügen. Sie hat auch eine Menge Fotomaterial beigelegt von Kindern, die schwer verletzt in die Krankenhäuser geliefert werden (angeblich von syrischen Truppen zerstört!).

Sie hebt noch etwas hervor:

Dieselben Medien schweigen über die täglichen Verluste, die das westliche Aleppo durch die Granaten-Attacken der Terroristen aus dem Osten Aleppos erleben. Diese Medien erwähnen nie die terroristische Blockade „der moderaten Rebellen“ und Unterbrechung der Strom- und Wasserzufuhr für den Westen Aleppos. … Was diese Unterlassungen so besonders verächtlich macht, ist, dass im Westen Aleppos 1.5 Millionen Menschen leben. Vergleicht das mit den 300 000 im von Terroristen okkupierten Osten.“
Kinder und immer wieder KInder!

Weitere Dokumente gibt es hier und hier und hier.

Hunderte Zivilisten hat die US-Luftwaffe außerdem in Syrien getötet wie zum Beispiel in diesem Syrischen Flüchtlingslager  und in Mosul (Irak). Und dieser US-Außenminister-Null von Kerry fängt zum hundertsten Male davon an, dass Bashar al-Assad gehen müsse, der im kleinen Nagel mehr Verstand hat, als der Kerry in seinem Pferdeschädel.

Bashar al-Assad hat in zunehmendem Maße seine staatsmännischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt und auch seine Menschlichkeit. Diese kommt beeindruckend zum Ausdruck, wenn er Flüchtlingslager, Schulen, befreite Orte usw, besucht, von seiner Seite und der echten Hingabe der Menschen, denen er auch gerne zuhört. Er
braucht sich nicht von seinen Untertanen durch Stacheldraht, Bodyguards, Polizei und Militär abschirmen zu lassen. Quelle:

Kommentare sind geschlossen.