Die Kleber-SWP-Lüge vom Luftangriff auf Flüchtlingslager

Am 5. Mai 2016 wurde ein Flüchtlingslager in Syrien beschossen. Es liegt in einem von den Al-Nusra-/Al-Kaida-Terroristen, die vom Westen und der Türkei unterhalten werden, besetzten Gebiet. Der Staatsfunk bietet „Experten“ auf, die selbst Terroristen in Berlin versteckten.

Das Münchhausen-Duo: ZDF-Kleber und SWP-Steinberg

Man weiß nichts
Es gab zahlreiche zivile Opfer. Die Massenmedien der BRD, wie natürlich anderer NATO-Staaten, begannen sofort, die syrische Regierung – die getreu NATO-Vorgaben von den Westmedien „Assad-Regime“ genannt wird – zu beschuldigen, einen Luftangriff (!) gegen wehrlose Zivilisten verübt zu haben. Beweise haben sie dafür freilich nicht. Ein paar aufgeregte Männer werden vorgeführt, denen in den Mund gelegt wurde, die „Russen und Assad“ sei das gewesen. Woher die das wissen wollen, das erklären ARD und ZDF nicht. Schlimm genug, dass den ganzen Tag Al Kaida/Al Nusra (das ist die der 9/11 angelastet wird!) als „Rebellen“ verharmlost wurden.

Man kann nichts belegen
Da er keinerlei Belege für seine ungeheuerlichen Behauptungen hat, ständig der Lüge….

Kommentare sind geschlossen.