GroKo Beißreflex

deutschlandDie AfD hat nun also unter massivem Polizeischutz in Stuttgart ihr erstes Parteiprogramm beschlossen. Das ist gut, weil sich damit endlich die Möglichkeit ergibt, sich darüber zu informieren, was diese Partei will und wie sie diese Zielsetzung formuliert. Das ist gut, weil sich nun auch die Wähler, so sie denn daran interessiert sind, direkt an der Quelle informieren können und nicht mehr alleine auf ihr Bauchgefühl und die Einschätzungen der politischen Konkurrenz angewiesen sind. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Programm einige der bisherigen Wähler und Sympathisanten abschrecken wird, weil sie sich an einer Stelle mehr, an der anderen weniger erwartet hätten, so wie es anderen erst die Option eröffnet, die AfD zu wählen, weil sie an einer Stelle mehr, an anderer Stelle weniger erwartet hatten.

Das Programm selbst kann ich an dieser Stelle nicht beurteilen, weil ich es noch nicht gelesen habe. Stattdessen möchte ich darauf hinweisen, dass derzeit zum dritten Mal seit 1949 ein Ritual in diesem, unserem Lande zur Aufführung gelangt, das fast so langweilig ist, wie die ritualisierten Tarifverhandlungen zwischen Arbeitgebern und den Einzelgewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes.

Während der Friedenspflicht, sitzen die Arbeitgeber auf….

Kommentare sind geschlossen.