Weshalb kapitulierte das japanische Kaiserreich?

Die Amerikaner glauben, und so wird es ihnen in der Geschichtsstunde bis heute gelehrt, der Abwurf der Atombomben über Japan war ein heroischer Akt, war gut und notwendig, um den Krieg gegen Japan schneller zu beenden und um amerikanische Soldatenleben zu retten. Ausserdem hat Amerika ganz alleine Japan besiegt. Diese Begründung stimmt militärisch nicht. Denn die Amerikaner hatten bereits die meisten japanischen Städte mit konventionellen Bomben völlig zerstört. Sie hatten der japanischen Führung dadurch bereits signalisiert, sie können japanische Städte vernichten. Die fürchterlichen Feuerstürme in den aus Holzhäusern bestehenden Städte töteten hunderttausende Zivilisten. Das war für sich schon ein gigantisches Kriegsverbrechen, die Atombomben sowieso.

Der Einsatz von Atombomben gegen die Städte Hiroshima und Nagasaki, die gar keine militärischen Ziele darstellten, hat nicht Japan zur Kapitulation motiviert. Es befanden sich gar keine US-Soldaten auf der japanischen Hauptinsel. Tatsächlich war es der Angriff der Sowjetarmee….

Kommentare sind geschlossen.