Rostislav Ischenko sagt Krieg in Europa voraus

“Europa in Brand”: Rostislav Ischenko sagt Krieg in Europa voraus Quelle: oko-planet.su Rostislav Ischenko ist ein Analyst und Präsident des […]
“Europa in Brand”: Rostislav Ischenko sagt Krieg in Europa voraus
Rostislav Ischenko ist ein Analyst und Präsident des ukrainischen Zentrums für die Systemanalyse und Prognose. Noch im Sommer vor dem Maidan hat er den Staatstreich und den Bürgerkrieg in der Ukraine vorausgesagt. Jetzt sagt er einen Bürgerkrieg in Europa voraus:

Gescheite, kluge, gebildete Menschen, die die Situation recht realistisch einschätzen, fragen: Warum sollte Europa niederbrennen? Und sie begründen dies so: Welches Interesse sollten die Amerikaner haben, ihren engsten Verbündeten hochgehen zu lassen? Und außerdem kann Europa jederzeit einen Rückzieher machen, die richtige Entscheidung treffen, sich von den USA distanzieren und sich retten.

Scheinbar stimmt es. Den USA blieben nach Europa keine Verbündeten mehr. Die EU kann von niemandem gezwungen werden, als Opferlamm wortlos in den Tod zu laufen. Mehr noch, der Besuch von Hollande und Merkel in Moskau, dann Minsk, die beunruhigten Stimmen aus Polen (dem treuesten Wächter der amerikanischen Interessen in der EU), ein offener Aufstand Griechenlands und ein latenter, in die offene Phase übergehender Aufstand Ungarns – das alles zeigt, dass die EU endlich realisiert (auf der höchsten politischen Ebene), was die Fortsetzung der bedingungslosen Unterstützung der nazistischen Ukraine und des leichtsinnigen Sich-treiben-Lassen im Fahrwasser der amerikanischen Politik für sie bedeutet. Ja, sie hat es realisiert. Doch in der Politik spielt der Zeitfaktor eine große und oft entscheidende Rolle.

Ich war sicher, dass die EU Politik sich schon im letzten Jahr (spätestens September-Oktober) radikal ändern würde…

Kommentare sind geschlossen.