Wie die Neokonservativen die Hoffnung der Menschheit auf Frieden zunichtemachten

Präsident Ronald Reagan befreite seine Regierung vom bösartigen Einfluss der Neokonservativen, indem er sich von ihnen distanzierte, sie aus ihren Funktionen in der Exekutive entfernte und einige von ihnen sogar strafrechtlich belangte. Danach handelte er mit dem russischen Präsidenten Gorbatschow das Ende des Kalten Krieges aus. Der Militärische Sicherheits-Komplex, die CIA und die Neokonservativen lehnten das Ende des Kalten Krieges vehement ab. Sie sahen ihre Finanzmittel sowie ihre Macht und ideologische Vorherrschaft durch die Aussicht auf Frieden zwischen den beiden nuklearen Supermächten bedroht.

Bildnachweis whitehouse.gov

Ich bin mit dieser Entwicklung deshalb so vertraut, weil ich damals persönlich an ihr beteiligt war. Ich unterstützte Reagan dabei, die wirtschaftliche Grundlage dafür zu schaffen, der im Niedergang begriffenen sowjetischen Wirtschaft mit einem neuen Wettrüsten zu drohen, um auf diese Weise die Sowjets dazu zu drängen, einer Vereinbarung zur Beendigung des Kalten Krieges zuzustimmen.

Ich wurde zu jener Zeit in einen geheimen, dem Präsidenten unterstehenden Ausschuss….

Kommentare sind geschlossen.