Libyen verstehen – Teil I

must2011 wurde Libyen, die erfolgreichste Demokratie Afrikas, zerstört. Terroristische Todesbrigaden wurden auf die libysche Nation losgelassen. NATO-Bomben zerstörten das Land und stürzten es ins Chaos. Obwohl es den todbringenden NATO-Truppen gelang, die Kontrolle über die meisten der ölreichen Gebiete zu erlangen, leistet das libysche Volk bis heute Widerstand.
Da seit dem NATO-Angriff 2011 Informationen über die tatsächlichen Vorgänge im Land äußerst rar sind, wandte ich mich an Alexandra Valiente. Sie ist eine der wenigen westlichen Berichterstatterinnen, die die Vorgänge kontinuierlich verfolgt und gute Kontakte nach Libyen hat. Alexandra Valiente ist die Herausgeberin von „Jamahiriya News Agency“ und von den „Viva-Libya“-Netzseiten, auf denen über die Ereignisse in Libyen berichtet wird. Sie gibt ebenfalls „Libya 360“ heraus, das sich mit Nachrichten und Widerstandsbewegungen in Afrika und Lateinamerika befasst, sowie „Syria 360“ und die „Revolutionary Strategic Studies“. Man kann ihr auf Twitter (@libya360) und (@jamahiriyanews) folgen.
Alexandra Valiente erklärte sich freundlicherweise mit einem Interview einverstanden. Hier nun der erste Teil unseres Gesprächs über die gegenwärtige Situation in Libyen.

HT: Die Libyer verweigern sich weiterhin den neuen Vorgaben. Was verbirgt sich hinter dem „Grünen Widerstand“? Können Sie uns darüber berichten, in welcher Form der Grüne Widerstand seit 2011 aktiv ist?

AV: Die tapfere libysche Bevölkerung konnte…

Kommentare sind geschlossen.