USA in der Hand der Saudis

9:11-Zerstoerung /Quelle: Wikipedia; See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons; https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d1/WTCgroundzero.jpg
9:11-Zerstoerung /Quelle: Wikipedia; See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons; https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d1/WTCgroundzero.jpg
Geheimpapiere stürzen das US-Lügengebäude ein: Sie zeigen Saudi-Arabien als Hauptfinanzier des 9/11-Terrors. Offenbar lassen sich die USA von Riad erpressen.In den USA öffentlich gemachte Regierungsdokumente zeigen auf, wie verlogen der Krieg gegen den Terror wirklich war. Und sie zeigen offenbar die unmittelbare Verbindung  höchster saudischer Regierungskreise zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 auf. All das offenbart ein sogenanntes „Dokument Nr. 17“.

Das 13 Jahre alte Dokument aus dem 9/11-Akten stammt von zwei US-Ermittlern, die die Beteiligung von ausländischen Regierungen an den Terroranschlägen untersuchten. Bei ihren Recherchen prüften sie auch Unterlagen, die US-Dienste bei beim saudischen al-Qaida-Bombenbauer Ghassan al-Sharbi fanden, als sie diesen 2002 in Pakistan festnahmen. Dabei fiel ihnen ein Briefumschlag der saudischen Botschaft in Washington in Hände. Der Umschlag enthielt die US-Flugerlaubnis für al-Sharbi.

Einsicht im Hochsicherheitsraum

US-Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass al-Sharbi gemeinsam mit den anderen Terroristen Flugstunden in Arizona genommen und dort seine Flugerlaubnis erworben hatte. Allerdings kam al-Sharbi aus bislang noch nicht bekannten Gründen nicht zum…

Kommentare sind geschlossen.