China beantwortet Fragen über Militärkooperation zwischen den USA und Philippinen

chinaBeijing

Das Pressebüro des chinesischen Verteidigungsministeriums hat am Donnerstag Presse-Fragen über die Militärkooperation zwischen den USA und den Philippinen beantwortet.

Die gemeinsamen Patrouillen der USA und der Philippinen hätten die regionale Militarisierung gefördert. Dies schade dem Frieden und der Stabilität der Region. Die bilaterale Militärkooperation dürfe sich nicht gegen ein drittes Land richten oder dessen Interessen schädigen. Das chinesische Militär werde die Situation aufmerksam verfolgen, um seine territoriale Integrität und sein maritimes Recht zu schützen, erklärte das Verteidigungsministerium zur Stationierung von US-Soldaten und den Einsatz von Kampfjets im Südchinesischen Meer.

Die USA und die Philippinen wollten das militärische Bündnis stärken. Dies verkörpere den alten Gedanken beider Staaten aus der Zeit des Kalten Krieges, der für Frieden und Stabilität im Südchinesischen Meer besonders schädlich sei, so das chinesische Verteidigungsministerium weiter. Quelle:

Kommentare sind geschlossen.