Washington und seine Medienhuren lügen nach Strich und Faden

Die Wahlen in Syrien beweisen wieder, dass Washington und seine Medienhuren nach Strich und Faden lügen

Paul Craig Roberts

Heute (am 14. April 2016) fanden in Syrien Parlamentswahlen statt, in 7.000 Wahllokalen, wobei die Wahlzeiten um fünf Stunden verlängert wurden, um dem massiven Andrang gerecht zu werden. Alle durften wählen, auch Syrer, die aus den Provinzen geflüchtet waren, die noch immer von dem von Washington und Israel unterstützten Islamischen Staat terrorisiert werden.

Washington ist wütend, weil Syrien die Wahlen abhielt, ehe Washington Zeit hatte, seine Liste von Politikern zu kaufen und von Washington finanzierte NGOs zu organisieren, die auf die Straße demonstrieren gehen konnten, um zu behaupten, dass Assad die Wahlen gestohlen hat.

Trotz der massiven Wahlbeteiligung und den ausgeweiteten Wahlzeiten gab das Außenministerium der Vereinigten Staaten von Amerika die Linie vor, indem es behauptete, dass die Wahlen in den Augen Washingtons nicht rechtmäßig sind und nicht „den Willen des syrischen Volkes“ repräsentieren.

Washingtons billige Vasallen in London und Paris stimmten ein und behaupteten beide, dass die…

Kommentare sind geschlossen.