Georgia exekutiert Mann mit der Intelligenz eines Kindes

Kenneth Fults

Kenneth Fults

Seine Anwälte kämpften bis zuletzt. Aber selbst der Oberste Gerichtshof der USA lehnte ihren verzweifelten Antrag auf Gnade ab. So wurde Kenneth Fults (47) am Dienstagabend durch eine Giftinjektion hingerichtet.

Fults hatte gestanden eine weiße Frau am 30.01.1996 getötet zu haben. Einer der Geschworenen, die ihn verurteilten, sagte später in einer eidesstattlichen Erklärung, er sei für die Hinrichtung, weil “dieser Nigger das verdient habe”.

Die Verteidiger Fults wiesen in ihren Anträgen auf diese rassistische Äußerung des Geschworenen hin, aber auch im Besonderen darauf, dass Fults lediglich die Intelligenz eines Kindes habe, sowie auf die Tatsache, dass Fults in seiner Kindheit verlassen und….

Kommentare sind geschlossen.