Bitte noch zwei, drei Jahre an Sanktionen!

Nur billiges Öl ist nutzbringender für die russische Moral und die Wiedergeburt seiner Wirtschaft

karikatur
Erst kein Hemd! Jetzt, keine Hosen!

Karikatur: Hättet Ihr wohl gerne gehabt!

Als die USA, Kanada, die EU und sogar Japan Sanktionen gegen Rußland verhängten, als sie es aus den G8 ausschlossen und »Schwarze Listen« gegen personae non gratae veröffentlichten, als sie die Weltpreise von Öl und Gas heruntermanipulierten, erwarteten »unsere westlichen Partner« ganz andere Ergebnisse.

Die Bevölkerung der Russischen Föderation sollte in ein bis zwei Jahren aufstehen, gegen fallende Lebensstandards und das Leiden, das hereinbrechen sollte, als Folge der Ukraine. Massenproteste im ganzen Land würden auch den wirtschaftlichen Druck auf den Kreml erhöhen, denn auch die Einkommen der oberen 1 % sollten unter den Sanktionen leiden.

Dies war zu erwarten, in einem Land mit Freier Marktwirtschaft, wo Seine Majestät, der US-Dollar regiert. Nach vielen Jahren eines Dollar-Rubel-Kurses von 30 auf über 70 in nur zwei Jahren, sollte er verdammt sein, die 100er-Marke zu durchbrechen. Viele Russen mit Krediten in Auslandswährung mußten denn auch wirklich leiden, viele konnten sich keinen Auslandsurlaub mehr leisten und andere spürten auch einen deutlichen Rückgang ihres Lebensstandards. Und?

Und gar nichts. Selbst der 15jährige »Aufbau des Kapitalismus« konnte nicht das Wesen dieses barbarischen Volkes ändern. Es hat gelernt, nach kapitalistischen Regeln zu leben — und es hat sich daran….

Kommentare sind geschlossen.