« Die Nacht zum TAG » (Nuit debout), ein Alptraum

Die Bewegung „Nuit debout“ (Nachts wach), die sich gerade in Frankreich, aber auch in Spanien und Deutschland begründet hat, ist bestrebt das Gesetzesvorhaben der franz. Arbeitsministerin El-Khomri, zur Reform des Arbeitsrechtes zu blockieren und im großen und Ganzen gegen den Neoliberalismus zu kämpfen. Thierry Meyssan deckt hohle und inkohärente Diskussionen auf. Er enttarnt die expliziten Beziehungen der Truppe von Gene Sharp, den Organisatoren der Manipulationen, welche bereits im Auftrag des CIA farbige Revolutionen und den arabischen Frühling organisiert hat.

JPEG - 69.1 kBDie pariser Presse erstarrt in Bewunderung vor der Geburt einer politischen Bewegung „Nuit debout“ (Nachts wach!). Hunderte Menschen versammeln sich auf den großen Plätzen der wichtigsten französischen Städte um zu diskutieren und die Welt zu erneuern.

Diese „spontane“ Bewegung hat sich in wenigen Tagen organisiert. Sie verfügt bereits über zwei Internet-Sites, ein Radio und ein Web-TV-Sender. In Paris, Place de la Republique, wurden 21 Kommissionen aufgestelt, wie in einem Inventar a la Prévert [1] : künstlerische Belebung, Klima, Kantine, Erstellung eines Manifestes, Zeichnung „debout“, Garten des Wissens, Demonstrationen, Lagerplätze, Demokratie, Wissenschaft „debout“, Generalstreik, Erziehung, Wirtschaft, Feminismus, LGBTI+, TV „debout“, leerer Stimmzettel, Transparenz, Francafrique, Ambulanz, Kommunikation. Genau innerhalb dieses Gewäsch’s soll sich die Zukunft des Landes abspielen.

„Nuit debout“ soll aus der Aufführung eines militanten Filmes „Merci Patron“ von Francois Ruffin, am 23. Februar plötzlich hervorgebrochen sein. Die Zuschauern hätten ein…..

Kommentare sind geschlossen.