Die Unruhen in Frankreich reißen nicht ab

Die landesweiten Proteste gegen Hollandes “Arbeitsmarktreformen” in Frankreich gehen weiter. In Rennes wurden heute 19 Menschen bei Zusammenstößen von Demonstranten und der Polizei verletzt.

Die französische Polizei setzte Tränengas gegen die Demonstranten ein.

Auch aus der französischen Hauptstadt und weiteren Landesteilen werden aktuell Proteste gemeldet, die mit Tränengas von Seiten der Polizei beantwortet werden. Das Fernsehteam von RT ist in Paris mittendrin, statt nur dabei.

Ein gewaltiges Polizeiaufgebot ist in der Haupstadt unterwegs. Die Demonstranten werden teilweise völlig grundlos mit Pfefferspray bearbeitet. Auch die Presse hat hier keinen leichten Job und wird….Video und mehr….

Kommentare sind geschlossen.