Der IS in Europa: Wie tief ist die „Grauzone“?

  • Unter jungen europäischen Muslimen beträgt die Zustimmung zu Selbstmordanschlägen: 22 Prozent in Deutschland, 29 Prozent in Spanien, 35 Prozent in Großbritannien und 42 Prozent in Frankreich, laut einer Pew-Umfrage. In Großbritannien hat einer von fünf Muslimen Sympathien für das Kalifat. Heutzutage gehen mehr britische Muslime zum IS als zur britischen Armee.
  • In den Niederlanden brachte eine Umfrage zutage, dass 80 Prozent der dort lebenden Türken „nichts Falsches“ am IS sehen.
  • Auch wenn diese Umfragen und Studien mit Vorsicht behandelt werden müssen, zeigen sie doch alle eine tiefe und starke „Grauzone“, die den islamischen Dschihad in Europa und dem Nahen Osten nährt. Wir sprechen hier von Millionen von Muslimen, die Sympathien, Verständnis und Nähe gegenüber der Ideologie und den Zielen des IS zeigen.
  • Wie viele Muslime in Europas großer „Grauzone“ werden mit dem IS-Virus infiziert werden? Von der Antwort könnte unsere Zukunft abhängen.

In den 1970er und 80er Jahren wurde Europa von einem Krieg terrorisiert, den bewaffnete kommunistische Gruppen wie Baader/Meinhof in Deutschland oder die Roten Brigaden in Italien ausgerufen hatten. Terroristen schienen dazu entschlossen zu sein, die Demokratie und den Kapitalismus zu unterminieren. Sie verübten Anschläge auf Dutzende von….

Kommentare sind geschlossen.