Die Panama-Papers – Das musst du wissen

Oh, wie schoen ist Pananma! / Quelle: Google Maps: https://www.google.de/maps/@8.6172484,-78.7366432,7zOh, wie schoen ist Pananma! / Quelle: Google Maps: https://www.google.de/maps/@8.6172484,-78.7366432,7z

Riesenwirbel um die Panama Papers. Nur: Warum tauchen Rothschild, Rockefeller, Soros, Gates oder Zuckerberg nicht auf? Ein Erklärungsversuch. Doch Vorsicht! Nicht alles ist Satire!Von wegen Lügenpresse! „SZ_Investigativ – ein Top Team.“ – zwitschert fröhlich SZ-Redakteur Ralf Wiegand auf Twitter – begeistert von sich und seinem Arbeitsplatz. Tschaka Tschaka! Da kann ein Edward Snowden nur Zweiter sein! Holt die bunten Luftballons raus! Das muss gefeiert werden! Deutschlands wohl linkestes Mainstreamblatt nach dem Spiegel hat bewiesen, dass es im Kampf gegen den Kapitalismus noch alle Zähne im großen roten Erdbeermund hat.

Jetzt gehts den pösen Bösen endlich an den Kragen – könnte man meinen. „Die Panama-Papers“ – klingt schließlich wie ein Westerntitel aus Hollywood mit Ronald Reagan. Das Drehbuch dürfte wohl auch dort in Auftrag gegeben worden sein. Wer den Film „Wag the Dog“ gesehen hat, ahnt, welcher Schwanz da gerade mit welchem Hund wedelt. So wohl auch diesmal.

2,6 Terrabite – voll mit Steuerhinterziehern und Schwarzgeldpiraten. Wau! Wau! Wau!..Mehr….

—————————————————————————————-

Der Putin-Hass

Deutscher Journalismus ist blind und blöd

Vorausgeschickt: Ich bin kein Freund von Putin. Wie ich auch kein Freund von Obama bin. Beide sind Sachwalter oligarchischer Interessen. Und ich bin kein Freund von Oligarchen. – Ich bin ein Freund des echten Journalismus. Ein Freund solcher Kollegen, die sich den Verstand weder von ihren Abhängigkeitsverhältnissen noch von ihren eigenen Vorurteilen trüben lassen. Der Wunsch nach solchen Freunden macht einsam.

Mit großem Pomp segelt durch die deutschen Medien die Enthüllung über eine Briefkastenfirma in Panama, die allerlei Gelder aus allerlei Ländern von allerlei Leuten ins steuerliche Nirgendwo geschleust hat. Brav, sollte man sagen. Doch nahezu alle Schlagzeilen enthalten den Namen Putin: „Das ist Putins Zirkel der Macht“ (FOCUS), „Offshore-Deals reicher Putin-Freunde“ (SPIEGEL), „Geflecht von Briefkastenfirmen Putin-Vertrauter“ (TAGESSCHAU). Aber den wirklichen Höhepunkt leistet sich der Aufmacher der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG: „Die heimlichen Millionengeschäfte des Putin-Zirkels“. Begleitet von handcolorierten Portraits im HÖRZU-Stil der 60er Jahre und gefolgt von…mehr…

————————————————————————————————————————-

Die Panama-Papiere sind eine CIA-Operation

Die vergangenen Tage habe ich damit verbracht, die Informationen aus den Panama-Papieren und was die Medien daraus machen genau zu studieren. Mein Fazit vorweg, dieses „Durchsickern“ an vertraulichen Informationen der Anwaltskanzlei Mossack Fonseca an die Medien, genauer gesagt an die Sueddeutsche Zeitung, die von einem anonymen „Whistleblower“ stammen, betreffen hauptsächlich nur die deklarierten Feinde von Washington oder die Abhängigen und Werkzeuge des State Departments. Das alleine hat mein Misstrauen geweckt, was das Motiv hinter dieser Enthüllung ist und wer dahinter steckt.

Die Sueddeutsche hat die Informationen an das „International Consortium for Investigative Journalists“ (ICIJ) die in Washington sitzen weitergeleitet und die ICIJ koordiniert die Datenweitergabe und Enthüllungen mit zahlreichen Zeitungen. Wenn man sich anschaut, wer finanziell hinter der…mehr….

———————————————————————————————————————-

Panama Papers, die Stunde der Heuchler – Russland sieht einen CIA-Komplott

Rainer Kahni hat geschrieben: Es ist die Stunde der Heuchler. Panama ist als Geldwäsche – Oase in aller Munde. Dabei steht Deutschland an 8. Stelle der grössten Steueroasen der Welt. Wie funktioniert Geldwäsche? Hier wird beschrieben wie schmutziges Geld wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt wird.

Nach Angaben des OECE sind bereits cirka 40% der internationalen Konzerne in der Hand von schmutzigem Geld. Deutschland, England und die Schweiz sind eine Oase für Geldwäscher. Terror kann nur mit schmutzigem Geld existieren. Wie sonst finanzieren sich die Terroristen?

Schneidet sie vom Geld ab und der Terror hat vielleicht bald ein Ende! Aber dazu fehlt es am politischen Willen, weil man die Gelder der Blutdespoten braucht, um die Haushalte zu finanzieren und um die Finanzindustrie zu ölen.

Die „Panama – Papers“ sind kein Glanzstück des investigativen Journalismus, sondern ein weiterer….

 

Kommentare sind geschlossen.