Warum sagt Merkel nichts zu Palmyra?

https://i2.wp.com/3.bp.blogspot.com/-r81aX3Y_P5Q/VvjwLMQ_5AI/AAAAAAAAcww/LftdTFWy0-QeqwJMikI97gugb51Qq6-xA/s400/SyrienPalmyraBefreiung.jpg?w=530&ssl=1

Am 27. März gab das syrische Militärkommando bekannt, Palmyra, die antike syrische Oasenstadt, dessen 2000 Jahre alten römischen Bauten seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören, ist vollständig von den Terroristen des Islamischen Staats (IS) befreit und damit zurückerobert worden. Im Mai 2015 hatten Mitglieder des IS Palmyra eingenommen und historische Bauwerke in die Luft gesprengt. Es handelt sich aktuell um die grösste militärische Niederlage des IS seit dem Aufkommen in Syrien vor mehr als drei Jahren. Und? Was sagen die sogenannten westlichen politischen Führer dazu? Nichts. Sie schweigen. Ist ja auch klar warum. Weil die „Bösewichte“ den Sieg errungen haben, nämlich die Armee von Präsident Assad, mit Hilfe des russischen Militärs, der Kämpfer der Hezbollah und der iranischen Militärberater. Andersherum, wenn die Amerikaner Palmyra von den radikal islamischen Terroristen befreit hätten (ich weiss es ist ein Witz), dann würden sich Washingtons Marionetten vor Lob überschlagen und die Schlagzeilen wären haushoch. Die einzigen Staatsführer, welche die syrische Armee für diesen Sieg gelobt haben, waren Russlands Präsident Wladimir Putin und Irans Präsident Hassan Rouhani. Wisst ihr was das für mich wieder beweist? Das was wir schon lange wissen, der IS ist ein Schöpfung des Westens…

Kommentare sind geschlossen.