Außen- und Verteidigungsministerium USA haben der Ausreise ziviler Angehöriger aus der Türkei zugestimmt

Das Außen- und das Verteidigungsministerium der USA
haben der Ausreise ziviler Angehöriger
aus der Türkei zugestimmt
STUTTGART, Deutschland – Der US-Verteidigungsminister hat in Abstimmung mit dem US-Außenminister die angeordnete Ausreise aller Angehörigen von Angestellten des Verteidigungsministeriums aus den türkischen Städten Adana (einschließlich der Air Base Incirlik), Ismir und Mugla autorisiert. Mit dieser Entscheidung wird eine freiwillige sichere Rückkehr von Familienmitgliedern aus den genannten Gebieten ermöglicht, weil deren Sicherheit dort nicht mehr gewährleistet werden kann.
Dieser Schritt bedeutet kein dauerhaftes Verbot der Mitnahme von Familien in die Türkei. Damit sollen nur das derzeit bestehende Sicherheitsrisiko für zivile US-Angestellte und Familienmitglieder verringert und die Kampfbereitschaft der US-Streitkräfte bei ihrem Unterstützungseinsatz in der Türkei gesichert werden. Die USA und die Türkei kämpfen vereint gegen den ISIL, und Incirlik spielt bei der Abwehr von ISIL-Operationen eine Schlüsselrolle.
„Die Entscheidung, unsere Familien und Zivilangestellten zur Ausreise zu bewegen, fiel nach Beratungen zwischen der türkischen Regierung und unserem Außen- und Verteidigungsminister,“ erklärte General Philip M. Breedlove, der Kommandeur des U.S. European Command / EUCOM (in Stuttgart). „Wir wissen, dass wir damit die Familien unserer Soldaten auseinanderreißen, das geschieht aber zu ihrer Sicherheit und zur Erhaltung der Kampfbereitschaft unserer Streitkräfte, die unseren engen Verbündeten Türkei im Kampf gegen den Terrorismus unterstützen müssen.“
(Wir haben diese äußerst beunruhigende EUCOM-Meldung sofort übersetzt, weil die
Kämpfe in Syrien offensichtlich ausgeweitet werden sollen und das Pentagon für alle Fälle– auch für einen Krieg gegen Russland – vorsorgen möchte.) Quelle:

 

Kommentare sind geschlossen.