Wahrheit oder Fiktion: Wenn Videos in Echtzeit editiert werden können, was kann man dann noch glauben?

Video-Manipulation - Bildquelle: www.graphics.stanford.edu

Video-Manipulation – Bildquelle: www.graphics.stanford.edu

Die Universität Erlangen-Nürnberg, das Max Planck Institut und die University of Stanford verfolgen gemeinsam ein Projekt, das viele bislang als reine Fiktion eingeordnet haben:

Wir präsentieren einen neuartigen Ansatz für die Echtzeit-Gesichtsnachstellung einer monokularen Zielvideosequenz (zum Beispiel eines Youtube-Videos). Die Quellsequenz ist ebenfalls ein monokularer Videostream, live mit einer gewöhnlichen Webcam erfasst. Unser Ziel ist es, die Mimik im Zielvideo durch einen „Quellen-Schauspieler“ zu animieren und das manipulierte Video-Ergebnis wieder in einer fotorealistischen Art und Weise einzufügen.
[…]
Schließlich haben wir in überzeugender Weise das synthetisierte Zielgesicht auf der Oberseite des entsprechenden Video-Streams wieder eingefügt, so dass es sich nahtlos mit der realen Beleuchtungswelt verbindet. Wir demonstrieren unsere Methode in einem Live-Setup, wo Youtube-Videos in Echtzeit neu inszeniert werden. Mehr….

Kommentare sind geschlossen.