Die prophetischen Worte von Berta Cáceres: „Unser Leben hängt am seidenen Faden“

Eines der letzten Interviews mit der ermordeten indigenen Aktivistin Berta Cáceres aus Honduras
Berta Cáceres

Berta Cáceres

„Wir sind im Visier des juristischen und bewaffneten Auftragsmordes. Unsere Leben hängen am seidenen Faden.“ Dramatisch und alarmierend klingen die Worte von Berta Cáceres in diesem Interview für Il Manifesto. Berta, Feministin und Koordinatorin des Zivilen Rates der Indigenen und Volksorganisationen von Honduras (Cophin), Mitgründerin im Jahr 1993, wurde am Mittwoch den 2. März von zwei bewaffneten Männern ermordet. In diesem Gespräch offenbaren sich die Rahmenbedingungen einer vorangekündigten Gewalttat. Ein Verbrechen des Staates.

Worin besteht die Aktivität von Copinh?

Unsere Organisation ist eine indigene, eine Organisation des territorialen Kampfes. Wir wollen einen emanzipatorischen Prozess entwickeln, um die verschiedenen Formen der Herrschaft abzubauen: den Kapitalismus, das Patriarchat, den Rassismus. Nach dem Militärputsch gegen Zelaya1 waren wir mit großen Risiken und…..

Kommentare sind geschlossen.