Drogensüchtige kontrollieren US-Atomraketen

Hier ist eine Geschichte, die einem den Sonntag sprichwörtlich erstrahlen lassen kann. Im Norden der Vereinigten Staaten, im Bundesstaat Wyoming, befindet sich die Francis E. Warren Air Force Base, die Luftwaffenbasis, die nach Francis E. Warren benannt ist, einem Politiker aus Wyoming und Schwiegervater von John J. Pershing. Wir erinnern uns noch an den NATO-Doppelbeschluss aus dem Jahre 1979, die Aufstellung von mit Atomsprengköpfen bestückten Pershing II Mittelstreckenrakete in Deutschland und die Diskussion darüber, begleitet von heftigen Protesten aus der Bevölkerung. Auf der Warren Basis sind Einheiten des Air Force Global Strike Command stationiert, welche nukleare Interkontinentalraketen vom Typ Minuteman III betreiben. Die Soldaten der Luftwaffe sind mit der Bewachung, Kontrolle und dem Start von 150 Atomraketen beauftragt, jede mit drei Sprengköpfen bestückt. Jetzt ist ein riesiger Skandal zu Tage gekommen. Es hat sich bei einer Untersuchung herausgestellt, ein Grossteil der Raketenmannschaft ist Drogensüchtig, konsumiert Kokain und Ecstacy. Man stelle sich vor, das Personal in den….

Kommentare sind geschlossen.