Syrien- Die FSA foltert ihre Geiseln wie bisher

Die Aleppo “FSA” im Bündnis der Al-Kaidafreunde “Aleppo-Fatah” zeigen sich in alter Form. Sie führen Geiseln vor, darunter auch mindestens einen Menschen mit besonderen Bedürfnissen. Die eingeschüchterten, traumatisierten Geiseln dürften bereits gefoltert worden sein, sonst würden sie sich nicht selbst als PKK bezeichnen. Dass die erdoganischen Mörderbanden auch Zivilisten foltern, haben sie erst kürzlich zugegeben. Und dass sie mindestens einen behinderten Menschen in der Mangel haben, wenn nicht sogar zwei, ist nicht zu überhören oder zu übersehen.

Man beachte auch die Mimik der Geiseln. Wie lange sind diese Geiseln bereits in der Hand der FSA-Folterer?

Asrafiehe behinderter

überlange Zunge ein behinderterHRW oder AI werden natürlich wieder schweigen ob der Brutalität ihrer erdoganischen  “FSA”-Al-Kaida-Schützlinge. Wer kümmert sich um die Freilassung der Geiseln, falls sie überhaupt noch leben sollten? Man sieht die Mißhandlungsspuren in den Gesichtern, manchen wurden die Nasen gebrochen. Es ist ein einfaches….

Kommentare sind geschlossen.