Das schmutzige Gewerbe der Polit-Söldner

Ist Euch mal aufgefallen, dass sich da in den letzten etwa 20 (oder 30) Jahren ein so ein richtig dreckiges Gewerbe der Polit-Dienstleister für’s Grobe herausgbildet hat? Samt großangelegter krimineller Geldwäsche?

Viele Leser haben mich diese Woche auf diesen Artikel bei Sciencefiles hingewiesen, der beschreibt, dass die Amadeu-Antonio-Stiftung, finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (also alles, wozu ich nicht gehöre), inzwischen ein Hetz-Wiki „Neue Rechte” eröffnet habe.

Wieder mal das typisch linke Kampfschema, Gegner namentlich öffentlich und in deren Privatleben anzuprangern, selbst dabei aber völlig anonym zu bleiben. Das notorische Anwenden von zweierlei Maß. (Sieht man ja auch immer wieder an linken Hetz-Webseiten, dass die in der Regel kein oder ein falsches Impressum haben und dann auf irgendwelche Phantasieadressen in anderen Kontinenten lauten.) Namen von Autoren findet man da nicht, die verbergen sich alle hinter dieser Stiftung. (Ist mir übrigens damals schon bei den Piraten aufgefallen, dass sich alle die, die da heimlich die Medien und Mailinglisten…..

Kommentare sind geschlossen.