Neue EZB-Massnahmen zeigen, Eurozone ist fertig

EZB-Präsident Mario Draghi hat am Donnerstag neue Massnahmen verkündet, welche nichts gutes bedeuten. Der Leitzins, zu dem sich Banken kurzfristig Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) leihen können, wurde auf NULL Prozent gesenkt. Das heisst, die Banken bekommen Geld gratis und davon so viel sie wollen. Darüber hinaus vergibt die EZB Darlehen mit einer Laufzeit von vier Jahren mit einem Minuszinsatz, wenn die Banken damit Kredite an Unternehmen vergeben. Das heisst: Die Banken bekommen noch Geld dazu. Andersherum, wenn Banken bei der EZB Geld anlegen, dann werden sie dafür bestraft und müssen Minuszinsen zahlen, -0,4 Prozent. Und um diese Massnahmen noch zu trumpfen, will die EZB noch mehr Geld drucken, von den bisherigen 60 Milliarden Euro dann neu eine Steigerung auf 80 Milliarden Euro PRO MONAT!!! Bisher wurden mit diesem Geld nur Staatsanleihen gekauft, also die Schulden der Staaten übernommen. Jetzt sollen auch Unternehmensanleihen ins Programm, also die EZB kauft die Schulden von Unternehmen. Draghi schmeisst also wie wild Geld um sich in der Hoffnung, der europäische Wirtschaftsmotor kommt auf Touren und Wachstum tritt ein. Was dieses Wahnsinnsprogramm zeigt, die Notenbänker sind am verzweifeln und in Panik und gehen jetzt „all in“.

Ist Mario Draghi vom Wahnsinn befallen?

Warum bezeichne ich was Draghi macht einen Wahnsinn? Weil er all das schon in den letzten zwei Jahren versucht hat und es brachte nicht das gewünschte Resultat. Geld für lau und massenweise Geld drucken hat…

Kommentare sind geschlossen.