Die Ausbeutungs-Methoden des IWF

Am 19. Februar 2016 meldete die ARD-Tagesschau, dass die Französin Christine Lagarde für weitere fünf Jahre an die Spitze des Internationalen Währungsfonds gewählt worden sei. Um dem Volk auch eine gewisse Vorstellung davon zu geben, was der IWF Bedeutendes macht, folgte die Erklärung: „Aufgabe des Währungsfonds ist es, finanziell notleidende Staaten zu stützen.“

Jeder, der sich etwas näher mit dem IWF befasst, weiß, dass dieser Satz eine Lüge ist. Er steht zur Tarnung an der Fassade des IWF und wird immer wieder und wieder von den Propaganda-Medien verbreitet, um die Menschen über die wirklichen Ziele dieser Finanzorganisation zu täuschen. Der IWF ist ein Interessen-Instrument des internationalen Finanzkapitals. Georg Schramm nennt ihn das „Inkassobüro der Superreichen“. Sowie ein Land durch großzügige Kredite der Banken in finanzielle Schwierigkeiten gelockt worden ist, so dass es die Schuldentilgung nicht mehr leisten kann und auf dem Finanzmarkt keinen Kredit mehr erhält, ist der IWF als „Kreditgeber letzter Instanz“ zur Stelle und erzwingt für die Banken und sich selbst durch….

Kommentare sind geschlossen.