1. Ausgabe nach Enteignung von Zaman – Lachender Erdogan und Erfolgsmeldungen auf Titelseite

Ab jetzt nur noch Jubelmeldungen? - Das Verlagsgebäude nach der "Verstaatlichung"

Ab jetzt nur noch Jubelmeldungen? – Das Verlagsgebäude nach der „Verstaatlichung“
Pressefreiheit à la Erdogan. Die erste Ausgabe nach der „Nationalisierung“ der als regierungskritisch geltenden Tageszeitung Zaman, der auflagenstärksten der Türkei, ist geprägt von Bildern eines lachenden türkischen Präsidenten und Jubelberichten zu Erfolgen der türkischen Regierung.

Vorgestern noch regierungskritisch heute in einem Duktus, der locker die Prawda zu Breschnew-Zeiten oder das Neue Deutschland bis 1989 in den Schatten stellt. Die erste Ausgabe der unter „Kontrolle“ gebrachten Oppositionszeitung war ein einziges Machtexempel Erdogans. Die Titelseite….

Kommentare sind geschlossen.