Trump will über 9/11 auspacken

911Wie konnte so ein „Volltrottel“ so starke Umfragewerte bei den amerikanischen Vorwahlen bekommen? Der Präsidentschaftsbewerber der Republikaner wurde in den Medien anfangs nur belächelt. Dann hat die Presse erfolglos versucht, nur seine Eskapaden hervorzuheben. Mittlerweile ist eine riesige Medienkampagne gegen Trump angelaufen. Es scheint so, als ob die Medien gleichgeschaltet wären und um jeden Preis versuchen, Trump nur denunzieren zu wollen. Jeder kleine Ausrutscher schafft es in der Presse zur Hauptschlagzeile. Aber warum schießen die Medien so gegen Trump?

Die Antwort ist brisant: Donald Trump ist der einzige Präsidentschaftsbewerber der Republikaner, der NICHT von der Elite gekauft werden konnte! Der letzte US-Präsident, der das Geld der Lobbyisten ablehnte und deshalb keine Marionette des militärisch-industriellen Komplexes und der Banken war, hieß John F. Kennedy!

Ein zweites mal werden die Kräfte des Kapitals es nicht so weit kommen lassen, dass jemand ins Weiße Haus einzieht, der nicht kooperativ ist. Die von der Elite beherrschten Medien werden alles tun, um Trump’s Image zu schaden. Sollte er immer noch starke Zustimmungswerte in der Gesellschaft haben, könnten in nächster Zeit nahe Personen aus seinem Umfeld „zu schaden kommen“. Oder man wird versuchen ihn finanziell zu ruinieren. Sie werden Trump bald irgendwie zu verstehen geben, dass er nur eine Wahl hat – und zwar zu kooperieren.

Trump scheint jedoch irgendwie verrückt genug zu sein, um diese Drohungen zu ignorieren. Er legt sogar noch einen drauf und verspricht den Amerikanern, wenn sie ihn zum Präsidenten wählen, er die Anschläge vom 11. September 2001 aufklären würde: „Wir sind rein in den Irak, wir haben das Land dezimiert, der Iran übernimmt, okay? Aber die Iraker waren es nicht. Ihr werdet sehen, wer wirklich das World Trade Center zerlegt hat, denn die haben Papiere da drin, die Top Secret sind. Ihr könntet feststellen, dass es die Saudis waren, okay? Das werdet Ihr herausfinden.“ sagte Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung am 8. Januar 2016.

Der von Wahlkampfspenden unabhängige Trump verspricht den Wählern also, dass er den unter Präsident George W. Bush als geheime Verschlusssache eingestuften Kongressuntersuchungsbericht zu den Anschlägen vom 11. September auf das World Trade Center in New York aus der Versenkung holen werde. Diese gefährliche Ankündigung sorgt sowohl beim Bush-Clan, als auch in Saudi Arabien und in Israel für große Nervosität.

Kommentare sind geschlossen.