Das lange Ende des baren Geldes

Eine soziologische Betrachtung

In einigen Ländern Europas (Deutschland, Skandinavien) geht ein neues Gespenst um: das Gespenst der Abschaffung des Geldes. Vorab geht es einmal „nur“ um die Abschaffung des Bargeldes, (noch) nicht um das Geld als solchem, doch dieser Prozess der Entmaterialisierung wird mit allerlei Ängsten und Horrorszenarien verkoppelt, die es wert sind, näher unter die Lupe genommen zu werden und die wahrhaft vor dem Horizont der Abschaffung des Geldes als solchem gelesen werden müssen.

Was in diesen Ländern in den letzten Wochen für Aufregung gesorgt hat, sind eigentlich ziemlich banale Maßnahmen. Es geht
  • um die Plafonierung von Barzahlungen (eine Juwelenkette kann nicht mehr mit fünfzig 500 Euro-Scheinen bezahlt werden),
  • um die Rücknahme und Abschaffung von Noten mit hohen Nennwerten (besagte 500 Euro-Scheine) und
  • viel allgemeiner, um die Ersetzung von Bar- durch E-money-Zahlungen.

Banal sind diese Vorgänge, weil sie in etlichen Ländern Europas, aber auch Afrikas, Asiens und Amerikas schon längst durchgeführt worden sind, ohne zu den Horrorszenarien geführt zu haben, die….

Kommentare sind geschlossen.