Mit der One-Minute-Show wurde Erdogan zum Superstar

Mit seiner legendären One-Minute-Show beim Weltwirtschaftsforum 2009 in Davos, hat sich Erdogan bei den nationalistischen und konservativen Türken daheim unsterblich gemacht. Er hatte das Vorgehen Israels gegen die Palästinenser scharf kritisiert und wurde so über Nacht zum Superstar. Der Auftritt in Davos war jedoch eine perfekte Inszenierung und machte die Türkei kurz vor den Umbrüchen in der arabischen Welt zu einer Art Kommandozentrale des internationalen islamistischen Terrorismus!

Kritik gegen das verhasste Israel ist bekanntlich ein Selbstläufer und kommt in der muslimischen Welt immer gut an. Aber noch nie wurden die Muslime so perfide in die Irre geführt, wie von Erdogan. Denn während Erdogan sich von leichtgläubigen Muslimen feiert ließ, erreichte der Handel zwischen der Türkei und Israel heimlich neue Rekordwerte. Und als Israel einen neuen Krieg in Gaza führte und der Sprit für die israelischen Kampfjets knapp wurde, war es ausgerechnet Erdogan, der der israelischen Luftwaffe zur Hilfe kam und sie mit Kerosin aus der Türkei belieferte. Wenn man dann noch bedenkt, dass die Türkei von ISIS gestohlenes Erdöl aus Syrien und dem Irak bezieht, dann zeigt es Eindrucksvoll, wie Dreist der türkische Präsident wirklich ist.

Erdogan ist das beste Bespiel, wie leicht man Menschen manipulieren kann und wie leicht sich damit auch Geld verdienen lässt. Erdogan und sein Clan sind alles andere als Bodenständig. Denn das Vermögen der Familie Erdogan beläuft sich Medienberichten zufolge schon bei 40 Milliarden Dollar! Quelle:

Kommentare sind geschlossen.