Washington erwägt die Restauration der Monarchie in Libyen

Die New York Times erwähnt die Möglichkeit einer Wiederherstellung der Monarchie in Libyen, um das Land aus dem aktuellen Chaos zu holen [1].

Der ursprüngliche Plan der NATO von 2011 sah vor, König Mohammed el-Sanussiya (Bild) an die Macht zu bringen. Washington hatte auch als Flagge der „Revolution“ jene des ehemaligen Königs Idriss gewählt, historischer Kollaborateur der Angelsachsen gegen die arabischen nationalistischen Bewegungen. Dieses Projekt wurde durch die Kyrenaika unterstützt, aber von Tripolitanien und dem Fezzãn heftig abgelehnt.

In Bengasi durch die britische Armee an die Macht gebracht, war König Idriss der Emir des Sanussiya-Ordens, einer in Saudi-Arabien entstandenen und dem Wahhabismus ganz nagestehenden Sufi-Bruderschaft.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.