Der Teufel als „Gutmensch“

Das 666-Handzeichen machte Papst Franziskus als er das Wort „God“ aussprach, das war eine ganz klare Botschaft an seine Logen-Gesellen !!!

Ich denke, es ist wieder Zeit, eine Post über den Verführer Papst Franziskus zu schreiben, derjenige der über Goldbarren seine Kirche gebaut hat. Nicht nur das ganze Gold der Inkas landete in den Tresoren im Vatikan, sondern andere Besitztümer flossen mittels Raubzügen so geheim wie unermesslich in die Kammern. Der Reichtum des Vatikans ist Blutgeld.

Der Vatikan missbrauchte die Lehre Christi, um Herrschaft und Besitz zu erlangen. Papst Leo X hielt sich an seinen Grundsatz: „Wieviel die Fabel von Christus uns und den Unsern genützt hat, ist bekannt.“ (Quelle: Hans Kühner in Das Imperium der Päpste)

Franziskus ist ein Jesuitenpapst, der seinen Schwur auf den Mammon gemacht hat, der wie der Bischof Hieronymus (nicht der Bibel-Hieronymus) gleich habgierisch fungiert: „Wir brennen wahrhaftig vor Geldgier, und indem wir gegen das Geld wettern, füllen wir unsere Krüge mit Gold, und nichts ist uns…

Kommentare sind geschlossen.