Nord-Syrien: Türkei will Terror-Nachschubwege schützen

Noch sind die kurdischen Regionen (Gelb) in zwei Gebiete geteilt. Dazwischen haben die Terrorgruppen ISIS (Schwarz) und Al Nusra Front (Grün) noch einen direkten Nachschubweg zur Türkei. Mit Unterstützung russischer und syrischer Streitkräfte (Rot) könnten die Kurden diesen letzten Korridor bald endgültig schließen. Die Terrorgruppen ISIS und Al Nusra Front könnten dann keine Waffen mehr von der Türkei erhalten und umgekehrt gestohlenes Öl exportieren. Die Türkei, die ISIS und Al Nusra Front unterstützt, will die Schließung dieses Korridors um jeden Preis verhindern und beschießt seit Tagen die Kurden in Nordsyrien mit Artillerie. Außerdem droht die Türkei mit einer Invasion in Syrien, um die Terror-Nachschubwege mit eigenen Truppen abzusichern. Russland wird das nicht dulden und alle Invasoren militärisch attackieren.

Kommentare sind geschlossen.