Regierung in Argentinien beschneidet Demonstrationsrecht

„Chaos auf den Straßen“ soll unterbunden werden. Proteste gegen Entlassungen und Repression nehmen zu. Gewerkschaften rufen zum Generalstreik auf
Straßenblockade beim Protesttag am 17. Februar. Die Demonstranten fordern die Freilassung von Milagro Sala

Straßenblockade beim Protesttag am 17. Februar. Die Demonstranten fordern die Freilassung von Milagro Sala

Buenos Aires. Wie im Wahlkampf bereits angekündigt, geht die Regierung des neuen argentinischen Präsidenten Mauricio Macri verstärkt gegen Demonstrierende vor. Besonders im Visier sind die als Protestform weit verbreiteten Straßensperren. Die Sicherheitsministerin, Patricia Bullrich, hat nach der ersten Sitzung des „Rates für die Innere Sicherheit“ in San Carlos de Bariloche verkündet: „Wir wollen die Kultur der Straßenblockaden verändern, wir werden das Chaos auf den Straßen künftig nicht ….

Kommentare sind geschlossen.