NATO als Treibsatz angelsächsischer Weltkriegsgelüste?

ik newsEs mag für manchen Leser etwas übertrieben klingen, wenn ich von einer „Post-Friedenszeit“ spreche, die sich dem Zenit nähert. Geopolitisch lässt sich dem Fass kaum noch Pulver hinzufügen und die Lunte steht lichterloh in Flammen. Unter den fadenscheinigsten Gründen werden strategisch wichtige Positionen besetzt und Brandbeschleuniger ins Feuer gegossen. Abermals ist es Russland, was versucht den Flächenbrand zu verhindern. Meiner Ansicht nach, geht es nur noch um Nuancen die zwischen der Lunte und dem Pulverfass liegen. Unter Federführung der USA und derer Lakaien sieht es aus, als würde der Krieg nicht mehr zu vermeiden sein. Wenn der letzte Funken Vernunft weicht, ist nur noch Platz für den Krieg. Das sollte Jedem klar sein.
Der russische Premier Medwedew brachte es unverblümt auf den Punkt, er….

Kommentare sind geschlossen.