Medienkritik: Von saudischen Bomben über Jemen wird kaum berichtet

Medien berichten über die Russen in Syrien, aber wenig über den Jemen, wo saudische Bombardierungen zu Hunger und Flucht führen.

Hilferufe der UN-Ernährungsorganisation FAO von Ende Januar stiessen in den Medien auf geringes Echo. Über 14 Millionen Einwohner in Jemen hätten nicht mehr ausreichend zu essen und zu trinken. Damit leben mehr als die Hälfte der Bevölkerung in grosser Not. Die Lage habe sich massiv verschlechtert, seit Saudiarabien mit Kampfjets und Söldner-Soldaten in Jemen die totale Unterwerfung der schiitischen Huthis anstrebt.

Etienne Peterschmitt, FAO-Verantwortlicher….

Kommentare sind geschlossen.