Facebook gegen die Achse des Widerstands

Ende Januar 2016 hat Facebook die Konten von Al-Mayadeen (das meistgesehene arabische Informations-Fernsehen), von Sama und Dunia (zwei syrische öffentliche TV Sender) und von Ikbariya (ein syrisches Privatfernsehen) geschlossen.

Facebook hat dann alle persönlichen Konten mit einem Foto von Hassan Nasrallah, Generalsekretär der libanesischen Hisbollah gesperrt (aber nicht beide mehrdeutige Konten namens „Fans von Syed Hassan Nasrallah“ und „Sayyed Hassan Nasrallah“).

Im März 2015 hat die Firma von Mark Zuckerberg die neue Regelung angenommen, die die Unterstützung terroristischer Gruppen verbietet. Facebook hat gerade entschieden, dass die Hisbollah und die Syrische Arabische Republik, seiner Meinung nach, terroristische Organisationen seien.

Es scheint nicht, dass die iranischen Konten von der gleichen Zensur getroffen wurden, wahrscheinlich weil Präsident Scheich Hassan Rohani, im Gegensatz zu seinem Vorgänger Mahmoud Ahmadinedschad, ein Pro-US-Amerikaner ist.

Übersetzung
Horst Frohlich

Kommentare sind geschlossen.