Benjamin Fulford:Erstes Treffen zwischen dem Papst und russischem Patriarchen seit 1000 Jahren

Benjamin Fulford:Erstes Treffen zwischen dem Papst und russischem Patriarchen seit 1000 Jahren, zielgerichtet gegen die khasarischen Satanisten

Teil 1
Das erste Treffen zwischen dem Kopf der russisch-orthodoxen Kirche und dem Papst seit 1000 Jahren zielt ab auf das Zustandekommen einer Allianz gegen die Satan anbetenden khasarischen Gangster, wie russische und Pentagon-Quellen sagen. Dies ist bedeutsam, weil juristische Recherchen dieses Autors ergeben haben, dass das Pentagon schlußendlich an das Römische Reich berichtet (dem der Papst vorsteht). und weil die Macht hinter dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die russisch-orthodoxe Kirche ist. 
„Patriarch Kirill von der russisch-orthodoxen Kirche stimmte zu, den Papst am 12. Februar in Kuba zu treffen, weil Osten und Westen gemeinsam (gegen die khasarische Mafia) kämpfen,“ wie sich ein Pentagon-Beamter äußerte, um das geplante Treffen zu beschreiben. 
Rockefellers Strohmann Henry Kissinger wurde gezwungen, eine multipolare Welt zu akzeptieren und zu erklären, dass Russland keine Bedrohung mehr darstellt, sondern ein wichtiger Partner sei“, fuhr der Beamte fort.
Ein weiteres Zeichen für eine Wiederannäherung von Russland und den USA ist die Tatsache, dass der ehemalige Chef des Militärgeheimdienstes General Mike Flynn den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump berät. Nach einer Quelle aus dem Pentagon war Flynn Vermittler einer Männerfreundschaft zwischen Putin und Donald Trump. Militärische Unterstützung ist nötig, weil Trump und andere jetzt…

Kommentare sind geschlossen.