Russland in der „Neuen Weltordnung‘‘ | Tilman Knechtel

tilman_Russland-Artikel Nachdem Sie nun meine ausschweifende Einleitung gelesen haben, könnte ich dieses Buch mit einem Schlusssatz beenden: „Die Putinversteher in den alternativen Medien verteidigen das Böse, denn Russland ist ein Staat und Putin sein Oberhaupt.‘‘

Es gibt auf der Welt keinen einzigen hochrangigen Politiker, der sich um die Interessen seiner Bevölkerung schert. Und Putin bildet hier garantiert nicht die strahlende Ausnahme. Doch Fakt ist eben auch: Jeder Staat ist böse, aber es gibt böse und weniger böse Staaten. In den alternativen Medien herrscht heute die landläufige Meinung vor, Putins Russland sei ein weniger böser Staat und ein Opfer der bösen, imperialistischen USA. Putins Standardantwort auf alle kritischen Fragen von Journalisten ist: „Ich traue dem Westen nicht‘‘, dann kriegt er Applaus von all den Putinverstehern im Internet, die dem „Westen‘‘ auch nicht trauen.

Ich traue dem „Westen‘‘ auch nicht, wenn damit die Rothschilds, das amerikanische Militär oder die Europäische Union gemeint sind. Ich werde nun im zweiten Teil meines Buches aufzeigen, warum Russland genauso wenig zu trauen ist wie dem Westen und warum man auch als Anhänger von Politik oder Staaten einen großen Fehler macht, wenn man Russland verteidigt.

Ebenso werde ich erläutern, warum es naheliegt, dass der „Westen‘‘ bzw. die Rothschilds die Sowjetunion und das jetzige Russland als künstlichen Feind der USA erschaffen haben, der eine Schlüsselrolle dabei spielen soll, ihre „Neue Weltordnung‘‘ zu errichten. Video hier….

Kommentare sind geschlossen.