EURO-KRISE: entscheidende 48 Stunden haben begonnen

Tsipras sitzt zur Stunde beim griechischen Präsidenten. Die Opposition in Athen setzt ihn fürchterlich unter Druck, weil sie ihm die Schuld für die Misswirtschaft der letzten 40 Jahre aufladen wollen. Worum geht’s? Entweder bricht Tsipras seine Wahlversprechen, dass er die Bevölkerung nicht weiter aussaugt, dann zahlen die Europäer wieder – oder er hält es, dann muss er vermutlich aus dem Euro ‚raus, weil irgendwann die Bankautomaten wirklich leer sind und bleiben. Und eine Zwischenwährung mit Schuldscheinen – das würde chaotisch. Wichtig: Washington hängt am Euro: Das will die Finanzmafia und sichert am besten den Gehorsam in EU-Politik und Nato. Kernfrage: Kann Obama die Europäer zu weiteren Hilfszahlungen zwingen? Morgen wissen wir’s. Klar ist: Der Euro ist kaputt. Via Hörstel

Christoph Hörstels Foto.

Kommentare sind geschlossen.