USA und der NATO in Afghanistan zurückgelassene Sprengkörper töten

Von den USA und der NATO in Afghanistan zurückgelassene Sprengkörper töten und verstümmeln zahlreiche Kinder

Nach dreizehn Jahren Krieg werden das amerikanische Militär und seine Verbündeten Afghanistan weitgehend verlassen und dabei Gebiete in der Größenordnung von einigen tausend Quadratkilometer zurücklassen, in denen sich massenweise sogenannte »Abandoned Explosiv Ordnance«, also zurückgelassene Sprengkörper, befinden. In den letzten Jahren wurden vor allem Kinder durch diese unbeaufsichtigten Sprengkörper verletzt und sogar getötet, berichten die Vereinten Nationen. Die USA und die NATO unterhielten 240 Übungsplätze und Schießstände für hochexplosive Sprengkörper, berichtete die Washington Post. Einer der wichtigsten Übungsplätze besitzt eine Größe von 310 Quadratkilometern und ist damit doppelt so groß wie die amerikanische Hauptstadt Washington. Wie amerikanische Regierungsvertreter gegenüber der Post erklärten, seien die USA für die Säuberung und Entsorgung des hochgefährlichen »Mülls« von 73 dieser Anlagen, die sich über ein Gebiet von mehr als 2.000 Quadratkilometern….

Schreibe einen Kommentar