Vergeltung Russlands für die US-Sanktionen

Es geht los:
Rosneft [der russische Öl-Gigant] hat vor kurzem eine Serie von Verträgen für Ölexporte nach China abgeschlossen und ist dabei, einen „jumbo deal“ mit indischen Öl-Gesellschaften abzuschließen. In beiden Fällen ist kein US-Dollar im Spiel.

Reuters berichtet, dass Russland auch nahe dran ist, eine Güter-für-Öl-Transaktion mit dem Iran abzuschließen, was Rosneft täglich ca. 500000 Barrel iranisches Öl pro Tag zum Verkauf auf dem globalen Markt gäbe.

Das Weiße Haus und die Russophoben im Senat sind wütend und versuchen, die Transaktion zu blockieren, weil es sehr ernste und üble Szenarios für den Petrodollar eröffnet.
Wenn Igor Sechin [enger Berater von Putin] entscheidet, das iranische Öl für Rubel zu verkaufen vermittels russischer Wechselstuben, würde das die Chancen des „Petro-Rubels“ stärken und den Petro-Dollar schwächen. Man kann sagen, dass die US-Sanktionen eine Pandora-Büchse an Kümmernissen für die US-Währung….

Schreibe einen Kommentar