USA verweigern angeblich Einreise von Aktivistin

Das deutsche Kampagnennetzwerk Campact behauptet, einer Aktivistin der Organisation sei die Einreise in die Vereinigten Staaten „ohne Begründung“ verweigert worden. Campact nennt die Aktion in einer Pressemitteilung „offensichtlich politisch motivierte Schikane“. Die Organisation fordert nun Außenminister Steinmeier auf, das Vorgehen der Amerikaner zur Diskussion zu bringen.

Maritta Strasser, eine nach eigenen Angaben Expertin für das Transatlantische Freihandelsabkommen und lautstarke Aktivistin….

Schreibe einen Kommentar